Personalien

Zwei neue Vorstandsmitglieder bei der EnBW Regional AG

Neuausrichtung der Verteilnetz- und Kommunalaktivitäten - Ziel: Komplettanbieter für infrastrukturelle Dienstleistungen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Dr. Christian Holzherr und Ulrich Wendt sind als neue Vorstandsmitglieder der EnBW Regional AG ernannt worden. Dies hat der Aufsichtsrat der Gesellschaft in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die EnBW Regional AG ist mit rund 2300 Mitarbeitern das für die Stromverteilnetze und die baden-württembergischen Stadtwerke-Beteiligungen zuständige Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

Aus dem bisherigen Vorstandsgremium scheiden Günter Dankel und Dr. Joachim-Heinrich Stamer aus. Dr. Stamer bleibt weiterhin Vorstandsvorsitzender der EnBW Transportnetze AG. Dr. Michael Kunath, im Vorstand der EnBW Regional AG bisher verantwortlich für die Regionalzentren, übernimmt zusätzlich die technischen Zentralbereiche. Mit der Umbesetzung des Vorstands werden eine Ausweitung des Verteilnetzgeschäfts und eine Konzentration der baden-württembergischen Kommunalaktivitäten des EnBW Konzerns eingeleitet.

Die EnBW Regional AG wird sich in enger Zusammenarbeit mit der Neckarwerke Stuttgart AG (NWS) zum Komplettanbieter für infrastrukturelle Dienstleistungen und zum Partner der Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg entwickeln. Die EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft mbH ist weiterhin für die Energielieferungen an die Kommunen verantwortlich.

Christian Holzherr, 38 Jahre, bisher Bevollmächtigter des EnBW Konzernvorstands für die Kooperation EnBW/NWS, wird in der EnBW Regional AG das kaufmännische Ressort übernehmen. Ulrich Wendt, 56 Jahre, bisher Geschäftsführer der EnBW Energie-Vertriebsgesellschaft mbH, übernimmt das Ressort Kommunale Beziehungen/Vertrieb.