Zuspruch

Zwei neue Mitglieder: Der bne wächst weiter

Die Tiroler Wasserkraft AG und die Energie SaarLorLux AG sind dem Bundesverband Neuer Energieanbieter (bne) beigetreten. Wesentliche Ziele des im September 2002 gegründeten bne sind die Förderung eines wettbewerblichen Ordnungsrahmens für die Energiewirtschaft sowie die Durchsetzung des diskriminierungsfreien Netzzugangs.<font face="Arial"></font>

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Bundesverband Neuer Energieanbieter (bne), der für Wettbewerb auf den Energiemärkten kämpft, freut sich über regen Zuspruch freuen. Kürzlich nahm der Verband zwei weitere Mitglieder auf: TIWAG und Energie SaarLorLux AG.

Mit der TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG tritt das erste österreichische Unternehmen dem bne bei, die Energie SaarLorLux AG versorgt Unternehmen und Privathaushalte mit Strom, Gas und Fernwärme im Saarland, in Lothringen und in Luxemburg. Dr. Henning Borchers, Geschäftsführer des bne, kommentiert: "Unsere Mitgliederzahl ist seit unserer Gründung im September 2002 stetig gewachsen. Dieser Zuspruch ist auf unser erfolgreiches Engagement für den Wettbewerb auf den deutschen Energiemärkten zurückzuführen. Die Ankündigung der Bundesregierung, ab 2004 eine Wettbewerbsbehörde einzurichten, ist ein großer Gewinn für die neuen Energieanbieter und ein Zeichen dafür, dass unsere Arbeit für einen diskriminierungsfreien Wettbewerb auf dem deutschen Energiemarkt Früchte trägt."