Biomasse und Wind

Zwei neue Fonds der Plambeck Neue Energien AG

Die Plambeck Neue Energien AG bietet zum Jahresende zwei neue Fonds: Anleger können sich am Biomassekraftwerk Silbitz mit einer Laufzeit von 13 Jahren und am Windparkfonds Zernitz (optional für 12 oder 20 Jahre) beteiligen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Private Anleger haben nun die Möglichkeit, sich am Biomassekraftwerk Silbitz zu beteiligen. Das Kraftwerk befindet sich in Silbitz (Thüringen) im Saale-Holzland-Kreis und erzeugt seit Dezember 2002 Strom und Wärme. Seit Februar 2003 wird es im Dauerbetrieb gefahren. Es wird mit Rest- und Abfallhölzern gemäß Altholzverordnung befeuert. Die Beteiligungen laufen über einen Zeitraum von 13 Jahren und sind in dieser Zeit am wirtschaftlichen Erfolg des Kraftwerks beteiligt. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt 10 000 Euro. Nach Ablauf dieser Frist gibt es eine Rückkaufgarantie für die Anteile mit einem garantierten Rückkaufpreis von 110 Prozent.

Mit dem Fonds Windpark Zernitz bietet die Plambeck Neue Energien AG erstmals einen Fonds mit unterschiedlichen Anlagehorizonten: Alternativ ist die Beteiligung über 12 oder 20 Jahre möglich. Bei der Kurzläuferoption von 12 Jahren erhält der Kommanditist während der Laufzeit Ausschüttungen wie auch bei der längeren Anlage. Zusätzlich wird aber nach 12 Jahren ein Rückkaufpreis (120 Prozent der Einlage) garantiert. Im Windpark Zernitz sind acht Enercon-Windenergieanlagen E66 mit einer Nabenhöhe von 65 Metern und einer installierten Leistung von jeweils 1,8 Megawatt errichtet. Der Eigenkapitalanteil beläuft sich auf 4,6 Millionen Euro. Beteiligungen sind ab 10 000 Euro möglich.