Tiefe Skepsis

Zwei Drittel wollen kein AKW-Strom, auch wenn er umsonst wäre

Einer aktuellen Umfrage zufolge sitzt bei den Deutschen trotz stark gestiegener Energiepreise die Skepsis über die Atomkraft offenbar immer noch tief. 68 Prozent der Bundesbürger würden den Bau eines neuen Atomkraftwerks in ihrem Wohnort selbst dann ablehnen, wenn sie dafür lebenslang kostenlosen Strom bekämen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Nur knapp ein Drittel der 1000 Befragten würden danach den Bau eines Kraftwerks im eigenen Wohnort akzeptieren, um in den Genuss kostenloser Energielieferungen zu gelangen. Ein Prozent konnte sich zu keiner Antwort durchringen und ein weiteres Prozent lebt bereits mit einem Atommeiler in der Nachbarschaft.

Gespalten zeigten sich in der Umfrage die Geschlechter: Während 43 Prozent der Männer auf den Deal eingehen würden, sind es bei den Frauen nur 21 Prozent. Das geht aus einer aktuellen Emnid-Umfrage für das Magazin "Vanity Fair" hervor.