Mecklenburg-Vorpommern

Zukunftssichere Energiekonzepte anhand von Umfragen

An einer Uni in Neubrandenburg will man anhand von Umfragen ein zukunftssicheres Energiekonzept auf die Beine stellen. Die Wissenschaftler wollen dazu Bürger in Mecklenburg-Vorpommern befragen. Es geht auch um die Bereitschaft, regenerative Energien zu verwenden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Neubrandenburg (ddp/red) - Wissenschaftler der Hochschule Neubrandenburg wollen mit einer Studie den Energiekonsum in privaten Haushalten in Mecklenburg-Vorpommern analysieren. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse würden anschließend sichere, kostengünstige und umweltfreundliche Energiekonzepte für die jeweiligen Regionen erstellt, teilte Projektleiter Theodor Fock am Mittwoch in Neubrandenburg mit.

Umfrage zu Einsparmöglichkeiten beim Stromverbrauch

Für die Untersuchung werden in den nächsten Wochen Bewohner in ausgewählten Gemeinden der Landkreise Demmin und Mecklenburg-Strelitz sowie in der Stadt Neustrelitz zu ihrem Energieverbrauch befragt. In den Fragebögen würden die Adressaten unter anderem um Angaben zu den genutzten Energieträgern und Einsparmöglichkeiten gebeten, sagte Fock. Zugleich werde nach ihrer Bereitschaft gefragt, auf regenerative Energien umzusteigen.

Energiekonzepte für die Zukunft

Die Region Mecklenburgische Seenplatte beteiligt sich gegenwärtig am Bundeswettbewerb Bioenergieregion des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Im Rahmen des Projekts wollen Gemeinden, Stadtwerke und Energieexperten ein zukunftsfähiges Energiekonzept entwickeln.