Bilanz 2011

Zubau von Windkraft bei aktuell 30 Prozent

Die mit Windkraft erzeugte Strommenge in Deutschland ist im vergangenen Jahr wieder gewachsen. 2011 wurden 895 neue Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von 2007 Megawatt neu installiert, das waren 141 Anlagen und 456 Megawatt mehr als im Vorjahr, wie der Bundesverband Windenergie (BWE) am Donnerstag in Berlin bekanntgab.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (AFP/red) - Nach früheren Angaben des Branchenverbandes Energie- und Wasserwirtschaft stieg der Anteil der Windkraft am Energiemix im Jahr 2011 von sechs auf 7,6 Prozent.

Windkraft zumeist noch an Land

Die meisten Windräder werden nach wie vor an Land errichtet. Im Meer vor den Küsten wurden 2011 nur Anlagen mit 108 Megawatt ans Netz angeschlossen, teilte der BWE mit. Beim Offshore-Geschäft handele es sich aber um langfristig geplanten Großanlagenbau, der anderen Gesetzen gehorche als das Onshore-Geschäft, erklärte BWE-Präsident Hermann Albers. Ende 2012 werden demnach zehn Offshore-Windparks mit einer Leistung von mehr als 2000 Megawatt im Bau sein.

Voran kommt nach Angaben des BWE das sogenannte Repowering, also der Ersatz alter durch neue Windenergie-Anlagen, die meist eine deutlich höhere Leistung haben. Hier seien 2011 Anlagen mit 238 Megawatt Leistung installiert worden.

Ausbau der Windkraft hängt am Netzausbau

Der weitere Ausbau der Windenergie hängt entscheidend an den Stromnetzen, betonte am Donnerstag der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau. Ohne den gleichzeitigen Umbau der Netze und Speicher sei der Ausbau "Makulatur". Da sich Wind nicht an- und abschalten lässt, kommt es zu Schwankungen im Netz.

Quelle: AFP