Unternehmen dementiert

Zieht RWE-Konzernzentrale um?

Gewerkschaftskreise befürchten, dass der größte deutsche Energiekonzern RWE seine Zentrale von Essen ins Ausland verlegen könnte. Wie das "Handelsblatt" aus Unternehmenskreisen erfahren hat, stehen der RWE Turm im Essener Stadtzentrum, die frühere Firmenzentrale von VEW in Dortmund sowie der Sitz von RWE Power (früher Rheinbraun) in Köln zu Verkauf.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Einem Bericht der Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" zufolge, gibt es Gerüchte, dass RWE seine Konzentrale von Essen ins Ausland verlegen will. Ein Konzernsprecher hatte das aber bereits gestern abend dementiert.

Wie das "Handelsblatt" aus Unternehmenskreisen erfahren hat, denkt RWE derzeit über den Verkauf mehrerer Immobilien in Dortmund und Köln und deren Rückmietung nach, um Schulden abzubauen. Diese Information wurde vom Unternehmen nicht kommentiert, man überprüfe den Immobilienbestand jedoch kontinuierlich auf dessen Rentabilität, hieß es stattdessen. Insbesondere von Seiten der Gewerkschaft wird ein Umzug der RWE Konzernholding an einen anderen Standort befürchtet.

Zum Verkauf stehen demnach der RWE Turm im Essener Stadtzentrum, die frühere Firmenzentrale von VEW in Dortmund sowie der Sitz von RWE Power (früher Rheinbraun) in Köln.

Weiterführende Links