Neue Entwicklung

Zeitung: Techem-Übernahme droht zu scheitern

Nach Zeitungsinformationen könnte die geplante Übernahme des Eschborner Energiedienstleisters Techem durch die australische Bank Macquarie und BC Partners doch noch scheitern. Grund sind neue Forderungen von Hedge-Fonds nach einer Erhöhung des Angebots.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Frankfurt/Düsseldorf (red) - Das Düsseldorfer "Handelsblatt" berichtet unter Berufung auf Finanzkreise, dass mehrere Hedge-Fonds, die zusammen gut ein Drittel an Techem halten, jetzt 60 bis 65 Euro pro Aktie fordern. Das Macquarie-Angebot liegt bei 55 Euro pro Aktie.

Da Macquarie eine Annahmequote von mindestens 70,5 Prozent vorgegeben hatte, könnte die Übernahme nun kippen. Das Risiko eines Kursrückschlags im Falle des Scheiterns spiele für die Fonds aufgrund des unternehmenswertes kaum eine Rolle, so die Zeitung. Die Angebotsfrist war in der Nacht zum Dienstag abgelaufen. Ein Ergebnis soll am Donnerstag oder Freitag präsentiert werden. Techem, Macquarie und BC Partners waren zunächst zu keiner Stellungnahme bereit.

Vor zwei Wochen hatten Techem und Macquarie einen Rahmenvertrag über die weitere Unternehmensstrategie im Falle einer erfolgten Übernahme unterzeichnet.

Weiterführende Links