Um vier Prozent

Zeitung: Strompreise könnten wieder sinken

Für die Kunden von 23 Stadtwerken in Sachsen-Anhalt könnte der Strompreis zum 1. Mai kommenden Jahres wieder um bis zu vier Prozent sinken. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Freitag-Ausgabe. Grund: Die Landesregulierungsbehörde will die Netzentgelte senken.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Magdeburg (ddp-lsa/sm) - Für einen Teil der Stromkunden in Sachsen-Anhalt könnten die Preise zum 1. Mai möglicherweise wieder um bis zu vier Prozent sinken. Laut einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" (Freitagausgabe) sind die Netznutzungsentgelte, die ein Teil der 23 Stadtwerke in ihren Kalkulationen veranschlagt, nach Ansicht der Landesregulierungsbehörde zu hoch. Sie lägen um bis zu zehn Prozent über den tatsächlichen Kosten.

Die Regulierungsbehörde will dem Bericht zufolge bis zum 30. April die betroffenen Stadtwerke zur Absenkung ihrer Nutzungsentgelte zwingen. Dies hätte zur Folge, dass auch ihre Strompreise sinken.

Das Land hatte einer Strompreiserhöhung der Stadtwerke zum 1. Januar um durchschnittlich 3,5 Prozent zugestimmt. Nicht vom Land geprüft werden die Entgelte von EnviaM, E.ON Avacon sowie der Stadtwerke Magdeburg und Halle.