7 bis 9 Prozent

Zeitung: RWE-Regionalversorger ELE erhöht Strompreise

Der RWE-Regionalversorger ELE erhöht die Strompreise in den Ruhrgebietsstädten Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck am 1. Oktober um 7 bis 9 Prozent, so ein Bericht der Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Dienstagausgabe). Grund seien höhere Beschaffungskosten und Abgaben.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Essen (red) - Vergangene Woche hatte RWE-Konzernchef Harry Roels noch erklärt, dass es trotz der höheren Beschaffungspreise auf dem Strommarkt keine Beschlüsse über Preiserhöhungen für Kunden gebe. Die regionalen Versorgungstöchter des Konzerns warteten noch ab, hieß es damals.

Der Regionalversorger ELE (Emscher Lippe Energie GmbH) begründet den Preisschub für seine 280.000 Privat- und Gewerbekunden mit höheren Einkaufskosten und Belastungen aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Weiterführende Links