Überlegungen

Zeitung: NRW will kommunale RWE-Anteile übernehmen

Die Landesregierung NRW bereitet zusammen mit den kommunalen Aktionären einen Eigentümerwechsel bei RWE vor. Nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) prüft die Staatskanzlei die Einrichtung eines landeseigenen Fonds bei der NRW-Bank, der die kommunalen RWE-Aktien übernimmt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Essen (red) - "Diese Überlegungen gibt es", heißt es in der Landesregierung. Insgesamt halten die kommunalen Aktionäre rund 30 Prozent an dem zweitgrößten deutschen Energieversorger.

Die NRW-Bank selbst ist in die Überlegungen eingeweiht. "Wir brauchen dazu einen klaren Auftrag von der Landesregierung", sagte der Vorstandschef des landeseigenen Instituts, Ulrich Schröder, der WAZ (Donnerstagausgabe). Der sei aber noch nicht erteilt worden. Auch sei noch nicht geklärt, ob die Anteile dauerhaft bei der NRW-Bank liegen sollen oder "interimistisch".