Verzögerungen

Zeitung: Kohlegipfel findet ohne RAG und IG BCE statt

Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" zufolge findet der Kohlegipfel in der kommenden Woche ohne RAG und IG BCE statt. Das würde bedeuten, nur die Vertreter der öffentlichen Hand kämen zusammen. Am Mittwoch hatte es ein Treffen auf Arbeitsebene gegeben.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp/sm) - Die Diskussion um die Besetzung der Spitze der Kohlestiftung dauert länger als erwartet. Nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" in Essen (Donnerstagausgabe) werden sich am Kohlegipfel kommender Woche nur die Vertreter der öffentlichen Hand zusammensetzen, um sich über das weitere Vorgehen und die Stiftungssatzung zu einigen. Sowohl RAG als auch IG BCE bleiben dem Treffen im Wirtschaftsministerium fern, heißt es in Teilnehmerkreisen.

Auf Arbeitsebene fand am Mittwoch ein Treffen statt, in dem "viele offene Fragen und Dissens" zu Tage traten, wie die Zeitung weiter berichtet. Die RAG habe an dem Treffen teilgenommen. Wie es hieß, beharre das Unternehmen auf der vorgelegten Satzung. Die öffentliche Hand, insbesondere NRW, verlange Änderungen. Die Besetzung des Stiftungsvorstands werde damit vermutlich im Berliner Koalitionsausschuss zu entscheiden sein.