Geeinigt

Zeitung: Große Koalition benennt Vertreter für Kohle-Stiftung

Die große Koalition in Berlin hat sich auf ihre beiden unabhängigen Vertreter für das Kuratorium der neuen Kohle-Stiftung in Essen geeinigt. Demnach werden Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber und BASF-Personalchef Egbert Voscherau dem Kuratorium angehören.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Die die hat CDU dem Lufthansa-Chef gewinnen können, nachdem sie zuvor ihren Kandidaten Hans-Peter Keitel, den früheren Hochtief-Chef, zurückgezogen hatte. Die Sozialdemokraten werden laut Zeitung Egbert Voscherau in die Stiftung entsenden. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Samstagausgabe) unter Berufung auf Berliner Koalitionskreise.

Außer den beiden gehören noch 13 weitere Personen dem Kuratorium an, darunter die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und des Saarlandes, Jürgen Rüttgers und Peter Müller (beide CDU), Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) sowie Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) und IG-BCE-Chef Hubertus Schmoldt. Geleitet wird das Gremium vom E.ON-Aufsichtsratschef Ulrich Hartmann. Die Stiftung soll die Abwicklung der deutschen Steinkohle-Förderung bis zum Jahr 2018 organisieren.