Kein "Zwangsmaßnahmen"

Zeitung: Glos verteidigt Kritik an Gabriels Klimaplänen

Unmittelbar vor der Kabinettsklausur hat Wirtschaftsminister Glos seine kritische Haltung gegenüber der Klimapolitik des Umweltministers verteidigt. "Herr Gabriel konzentriert sich auf das Thema Umwelt. Mein Thema ist der Geldbeutel des Normalbürgers und die Wettbewerbsfähigkeit der Arbeitsplätze."

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Die ambitionierten Klimaziele der Bundesregierung müssten mit möglichst geringen Belastungen für Wirtschaft und Verbraucher erreicht werden, sagte Glos der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Er sei zuversichtlich, dass nach der Einigung mit Umweltminister Gabriel über die letzten strittigen Punkte des Klimapakets das Bundeskabinett in Meseberg ein "weitreichendes, aber auch intelligentes Energie- und Klimaprogramm" beschließen werde.

Dabei müsse statt auf Zwangsmaßnahmen "auf attraktive Anreize und marktgetriebene Innovationen" gesetzt werden. "Wirtschaftlichkeit und CO2 -Reduzierung stehen nicht im Wettbewerb, im Gegenteil", betonte Glos.