Im Vorfeld des G8-Gipfels

Zeitung: Duma sichert Gasexport-Monopol für Gazprom

Wie das Handelsblatt berichtet, hat das russische Parlament (Duma) gestern ein Gesetz verabschiedet, das dem Energiekonzern Gazprom das alleinige Recht auf Gas-Exporte sichert. Damit werden die europäischen Bemühungen um einen liberalisierten Energiemarkt in Russland erschwert.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Moskau (red) - Nach diesem Gesetz darf Gas zum Schutz nationaler Interessen nur vom weltgrößten Gaskonzern oder dessen Exportfirma Gazexport exportiert werden, so die Zeitung. Der Energieträger sei für Russland ein strategisches Gut. Eine Stellungnahme von Präsident Wladimir Putin liegt bisher nicht vor.

"Dies ist ein klares Signal an die EU, dass Russland seine Angelegenheiten alleine regeln wird", zitiert das Handelsblatt den Energieanalysten Adam Landes von Renaissance Capital. Auch für den kommenden G8-Gipfel mit dem Schwerpunkt Energiesicherheit, der in diesem Monat erstmals in Russland stattfinden soll, sei die Entscheidung kein gutes Zeichen.

Die Europäische Union (EU) hat Russland wiederholt aufgefordert, eine Energiecharta zu unterschreiben, um so seinen Gasmarkt für den Wettbewerb zu öffnen und die Preise zu senken. Zudem waren auch einige westeuropäische Länder vom russisch-ukrainischen Gasstreit betroffen, da auch bei ihnen weniger als die vereinbarten Gasmengen ankamen.

Weiterführende Links