In der Hauptstadt

Zeitung: Brennholz wegen steigender Energiepreise ausverkauft

In Berlin wird Brennholz knapp: Wie die "taz" berichtete, ist in allen 29 Revierförstereien der Hauptstadt der Brennstoff ausverkauft. Offensichtlich versuchen die Berliner derart den momenten sehr hohen Preisen für Gas und Öl zu trotzen, denn auch die Zahl der Kaminöfen erhöhte sich den Angaben zufolge.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Die steigenden Preise für Öl und Gas führen in Berlin offenbar zu einer Renaissance des Heizstoffs Holz. In den 29 Berliner Revierförstereien ist Brennholz restlos ausverkauft, wie der Sprecher des Landesforstamts, Marc Franusch, der "taz" sagte.

Auch die Zahl der Kaminöfen steigt nach Angaben der Zeitung wieder an: Laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung erhöhte sich ihre Zahl in Berlin im Laufe des Jahres 2005 von 83 000 auf 92 000. Unter den Interessenten seien nicht nur die klassischen Eigenheimbesitzer, sondern auch Mieter, sagte Franusch. Er fügte hinzu: "Wir beobachten, dass zunehmend auch in größeren Mietwohnungen über alternative Heizmethoden nachgedacht wird."