Entschieden?

Zeitung: Biomasse-Forschungszentrum kommt nach Leipzig

Das Deutsche Biomasse-Forschungszentrum soll in Leipzig aufgebaut werden. Wie die Rostocker "Ostseezeitung" unter Berufung auf Regierungskreise berichtete, ist die Entscheidung zugunsten der sächsischen Messestadt bereits gefallen. Eine offizielle Bestätigung liegt noch nicht vor.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin/Rostock (ddp-nrd/sm) - Für den Standort hätten das mitteldeutsche Bio-Forschungsnetzwerk im Raum Leipzig-Halle sowie die Nähe zur Energieforschung den Ausschlag gegeben.

Die Bundesregierung hatte im Koalitionsvertrag festgelegt, das Deutsche Biomasseforschungszentrum in Ostdeutschland anzusiedeln. Alle neuen Bundesländer gaben dafür nach Regierungsangaben eine Bewerbung ab. Chancen hatte sich unter anderem Rostock ausgerechnet, das mit der Nähe zur Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe in Gülzow (Landkreis Güstrow), zum Agrobiotechnikum in Groß Lüsewitz (Landkreis Bad Doberan) und zum Versuchsgut Dummerstorf geworben hatte.

Das Zentrum soll sich mit Fragen rund um die Nutzung von Biomasse befassen und diese Art der Energiegewinnung in Deutschland fördern. Zunächst sind 50, perspektivisch 100 neue Arbeitsplätze geplant.