Fernsehprogramm

ZDF erinnert an Tschernobyl-Katastrophe

Mit mehreren Programmbeiträgen erinnert das ZDF im Umfeld des Jahrestages am 26. April an das Reaktorunglück von Tschernobyl, das sich vor 20 Jahren in der weißrussischen Stadt ereignete. Dazu wird es u.a. mehrere Reportagen und die Übertragung eines Gottestdienstes geben.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Mainz (red) - Mit einer Reportage aus Tschernobyl und einem Beitrag zur Sicherheit deutscher Atomkraftwerke nimmt sich die Sendung "ZDF.umwelt:" am 23. April 2006 um 13.15 Uhr des Themas an. Am selben Tag berichtet "ML Mona Lisa" um 18 Uhr über ein Hilfsprojekt aus Thüringen, wo sich seit Jahren eine Initiative von Frauen um Kinder aus Tschernobyl kümmert.

Vom Leben nach dem Reaktorunglück erzählt am 25. April 2006 um 0.20 Uhr die ZDF-Reportage "Der zwanzigste Frühling" von Birgit Hermes und Tatjana Kühnemann. 20 Jahre nach der Katastrophe hat das ZDF-Team den Unglücksort besucht und ist Menschen begegnet, die den GAU unmittelbar miterlebten und bis heute unter den Folgen der radioaktiven Verseuchung leiden. Am 24. April 2006 um 0.10 Uhr zeigt das ZDF noch einmal den 2000 entstandenen Fernsehfilm "England!" von Achim von Borries. Es ist die Geschichte des Glücksritters Valeri Sikorski aus Sewastopol am Schwarzen Meer, der zusammen mit seinem Jugendfreund Victor in einer Dekontaminationsbrigade in Tschernobyl im Einsatz war - einer jener jungen, ahnungslosen Wehrdienstleistenden, die aus allen Teilen Russlands zu Aufräumarbeiten in den verseuchten Gebieten herangezogen wurden. Als die Ärzte ihm eröffnen, dass ihm nur noch wenig Zeit bleibt, macht er sich auf den Weg, seinen Traum zu realisieren: England.

Aus der St. Johannis-Kirche in dem Ostseebad Rerik überträgt das ZDF am 30. April 2006 um 9.30 Uhr dann einen evangelischen Gottesdienst, den Kinder und Jugendliche aus Weißrussland gemeinsam mit Pastorin Karen Siegert zum Gedenken an die atomare Katastrophe feiern. Der digitale ZDFdokukanal widmet dem 20. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe am 26. April 2006 ab 21 Uhr einen ganzen Themenabend.