Aktuelle Umfrage

ZDF: Deutsche setzen auf regenerative Energien

In einer aktuellen Umfrage, in Auftrag gegeben von ZDF.umwelt, Duales System Deutschland (DSD) und Wirtschaftsmagazin "Impulse", sprach sich die große Mehrheit der Befragten für Sonne, Wind und Wasser als Energielieferanten der Zukunft aus. Zudem wird dem Umweltministerium hier mehr Kompetenz zugetraut.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (red) - Bei der Frage nach den Energieträgern der Zukunft setzen die Deutschen auf erneuerbare Energien aus Wind, Sonne, Wasser oder Biomasse statt auf Kohle oder Kernkraft. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie "Umwelt 2004", einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, die heute im Rahmen eines Umwelt-Symposiums im ZDF vorgestellt wurde.

In der Umfrage, die im Auftrag von ZDF.umwelt, des Dualen Systems Deutschland (DSD) und des Wirtschaftsmagazins "Impulse" durchgeführt wurde, sprach sich die große Mehrheit der Befragten für Sonne, Wind und Wasser als Energielieferanten der Zukunft aus. Auf Sonnenenergie hoffen 74 Prozent, auf Windenergie 58 Prozent, Atomkraft und Kohle dagegen rangieren mit 19 bzw. 6 Prozent weit abgeschlagen.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: Auf die Frage, wer für die Energiepolitik zuständig sein sollte, antworteten 44 Prozent, das Umweltministerium, nur 25 Prozent trauen dem Wirtschaftsministerium die bessere Energiepolitik zu. Mehr als ein Drittel der Befragten (38 Prozent) bewertete die derzeitigen Subventionen für die regenerative Energien kritisch.