Im Fernsehen

Yello wirbt für Fußball-WM und sich selbst

Die Spots zeigen, wie Franz Beckenbauer das Yello Team aufbaut: Darin sind Szenen vom Training, von ersten Spielerfolgen und "brasilianische Kabinettstückchen". Ein Ziel der Spots ist, bei allen Zuschauern die Vorfreude auf diese einzigartige Weltsportveranstaltung 2006 in Deutschland zu wecken.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Als Förderer der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hat der Kölner Stromanbieter Yello eine neue TV-Werbekampagne gestartet. Die "Hauptrolle" in den Spots spielt das Yello Fußball-Team, das die "pure Freude am Fußball spielen genauso wie die Vorfreude auf die kommende WM in Deutschland verkörpert", teilte die EnBW-Tochter jetzt mit. Betreut werden die Spieler vom "Kaiser".

Die Spots zeigen, wie Franz Beckenbauer das Yello Team aufbaut: Darin sind Szenen vom Training, von ersten Spielerfolgen und "brasilianische Kabinettstückchen". "Yello zeigt als Nationaler Förderer der FIFA WM Deutschland 2006 seine Begeisterung für dieses einzigartige Ereignis in Deutschland und für Deutschland. Mit der WM Kampagne wollen wir die positiven Emotionen, die mit der WM verbunden sind, für unsere Werbekampagne nutzen und gleichzeitig die Vorfreude bei allen Zuschauern in Deutschland auf diese Weltmeisterschaft anfachen", kommentierte Dr. h.c . Detlef Schmidt, EnBW-Vorstand für Vertrieb und Marketing der EnBW AG.

Die erste Staffel der TV-Kampagne startete zu Beginn der Woche auf allen großen deutschen Sendern.