Potential

WVW begrüßt Öffnung von Bundeswehrflächen für Windenergie

Der Wirtschaftsverband Windkraftwerke (WVW) begrüßt die begonnene Öffnung von Liegenschaften der Bundeswehr für die Nutzung durch die Windenergie. Damit würde der möglichst weitgehenden Sicherung einer importunabhängigen, vor Ort verfügbaren Energieerzeugung Rechnung getragen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Cuxhaven (red) - "Von der Bundeswehr nicht mehr oder nur geringfügig genutzte Flächen eröffnen ein erhebliches Potenzial für den weiteren Ausbau der Windenergie in Deutschland onshore", betont WVW-Vorsitzender Wolfgang von Geldern.

Mit Unterstützung des Bundesverteidigungsministeriums kann die Gesellschaft für Entwicklung, Beschaffung und Betrieb mbH (g.e.b.b.) mehrere bisher militärisch genutzte Flächen der Nutzung durch Windenergieprojekte zuführen. Erste Vergabeverfahren an die späteren Betreiber der Windparks seien bereits erfolgreich abgeschlossen. Die Betreiber haben dadurch das Recht, innerhalb eines mehrjährigen Zeitraums Planungen durchzuführen und Genehmigungen für die Windenergieprojekte zu erwirken. Nach Informationen des WVW sind weitere Vergabeverfahren geplant.

Der Wirtschaftsverband Windkraftwerke appelliert auch an andere Einrichtungen des Bundes, die Strategie der Bundesregierung zum Ausbau der Windenergie zu unterstützen und Liegenschaften für die Windenergienutzung zur Verfügung zu stellen.

Weiterführende Links