Sahara-Sonne

Wüstenstrom-Projekt Desertec plant erste Kraftwerke

Das Wüstenstrom-Projekt Desertec nimmt offenbar Gestalt an. Erste Kraftwerke in Nordafrika seien geplant, zunächst wohl in Marokko und Tunesien. Zudem soll der Gesellschafterkreis um bis zu fünf Konzerne erweitert werden, auch aus den genannten Ländern.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

München (afp/red) - Die neue Führung der Projektgesellschaft Desertec Industrial Initiative (DII) verhandle mit der marokkanischen Regierung über den Bau erster Sonnenkraftwerke in der Sahara, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Es zeichnete sich ab, dass Marokko für erste Vorhaben ein idealer Partner ist", sagte der neue Desertec-Chef Paul van Son der Zeitung. "Ich habe bereits mit der marokkanischen Energieministerin gesprochen und bin beeindruckt von der Bereitschaft zur Zusammenarbeit", sagte Son.

Ähnliche Gespräche gebe es mit der tunesischen Regierung, berichtet die Zeitung weiter. Um den Bau von Pilotprojekten voranzutreiben, solle der Gesellschafterkreis bereits im März um bis zu fünf Mitglieder auf dann 18 erweitert werden - darunter auch um Konzerne aus Marokko und Tunesien. Die Initiative will im großen Stil Wüstenstrom in Nordafrika produzieren und nach Europa importieren.