Per Pedes

Wowereit strampelt für Licht am Weihnachtsbaum

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat am Montagabend mit einem Fahrrad für das erste Licht am Weihnachtsbaum vor dem Roten Rathaus gesorgt. Den Baum hat die Umweltorganisation WWF zur Verfügung gestellt, den Strom für die Beleuchtung liefert der Ökostromanbieter LichtBlick.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Um die 24.000 kleinen Glühbirnen mit Strom zu versorgen, seien neben Wowereit auch der Geschäftsführer der Umweltstiftung WWF Deutschland, Eberhard Brandes, und der Leiter der Berliner Forsten, Elmar Lakenberg, gestrampelt, teilte eine Sprecher der Umweltstiftung WWF am Montag mit. Sie hätten damit den Start für die diesjährige Festbeleuchtung an dem 18 Meter hohen Baum gegeben.

Nach Angaben von WWF stammt der Weihnachtsbaum aus dem brandenburgischen Ort Wansdorf. Damit sei ein Zeichen für nachhaltige Waldbewirtschaftung gesetzt worden. Auch bei der Beleuchtung hätten die Initiatoren auf Energieeinsparung gesetzt. Die verbrauchsarmen Lichterketten würden zudem mit Energie aus Wasser-, Solar- oder Windkraftanlagen gespeist. Dadurch sei der Weihnachtsbaum vor Berlins Rathaus der "grünste" der Stadt, betonte Brandes.

LichtBlick, nach eigenen Angaben größte unabhängige Ökostromanbieter in Deutschland, hat den Baum zudem mit über 1.000 Kugeln festlich geschmückt. Jede einzelne Kugel trägt dabei die Symbole der Stromerzeugung der Zukunft: Sonne, Wind, Wasser und Biomasse.