Nachwachsende Rohstoffe

Wolf: Biomasse auf dem Vormarsch

Das Umweltministerium hat in einer Studie die nachhaltige Biomassenutzung bis zum Jahr 2030 untersuchen lassen. Ergebnis: Biomasse könnte im Jahr 2030 ungefähr den gleichen Beitrag zur Energiebereitstellung leisten wie Braun- und Steinkohle zusammen, sagte Staatssekretärin Margareta Wolf am Wochenende in Berlin.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Nachwachsende Rohstoffe spielen für den Weg "weg vom Öl" eine wichtige Rolle. Das betonte Margareta Wolf, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium auf einer Konferenz von Bündnis 90/Die Grünen am Wochenende in Berlin.

Beim Ausbau der erneuerbaren Energien könne nach der Windenergie die Biomasse als nächste Sparte im großen Umfang erschlossen werden, erläuterte Wolf. Dabei werde die Bedeutung von Biomasse oft unterschätzt. Aber gut die Hälfte der gegenwärtig in Deutschland aus erneuerbaren Energien erzeugten Energie stammt laut Wolf aus Biomasse. Bei einem ambitionierten weiteren Ausbau könne die Bioenergienutzung diese Spitzenposition - auch bei hohen Zuwachsraten im Bereich der Wind- und Solarenergie - zukünftig halten.

Das belege eine Studie des Bundesumweltministeriums, die das Szenario einer nachhaltigen Biomassenutzung bis zum Jahr 2030 entwickelt hat. Demnach könnte Biomasse im Jahr 2030 ungefähr den gleichen Beitrag zur Energiebereitstellung leisten wie Braun- und Steinkohle zusammen. In diesem Wachstumssektor seien auch kräftige Beschäftigungsimpulse zu erwarten, die Studie spricht von über 200 000 zusätzlichen Arbeitsplätzen bis 2030.