Nachrüstung erfolgreich

Woidke: Kraftwerk Jänschwalde erfüllt Umweltstandards

Laut brandenburgischem Umweltminister Dietmar Woidke gehört das Vattenfall-Kraftwerk in Jänschwalde nicht zu Deutschlands schmutzigsten Kraftwerken, wie die Linkspartei behauptete. Regelmäßige Messungen hätten ergeben, dass ein Einfluss des Werks auf die Luftqualität nicht nachweisbar sei.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Potsdam (ddp-lbg/sm) - Das Kraftwerk im südbrandenburgischen Jänschwalde erfüllt nach Angaben des brandenburgischen Umweltministeriums die gesetzlichen Umweltstandards. Wie Umweltminister Dietmar Woidke (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage sagte, haben die Eigentümer seit 1991 "große Anstrengungen unternommen, um die Kraftwerksanlagen entsprechend dem Stand der Technik nachzurüsten".

Regelmäßige Messungen hätten ergeben, dass ein Einfluss des Werks auf die Luftqualität nicht nachweisbar sei. Der Minister wies damit Vorwürfe aus der Linkspartei zurück, wonach Jänschwalde zu den schmutzigsten Kraftwerken in Deutschland gehöre und die Umwelt belaste.

Woidke verwies auf Dokumente der Europäischen Union, wonach das Kraftwerk als eine Anlage gilt, "die weltweit den Stand der Technik für Nachrüstung mit Umweltschutztechnik bestimmt".