Bundesländer-Vergleich

Wo man aktuell am günstigsten tankt

Die Benzinpreise sind derzeit in Hamburg und Berlin am günstigsten. Dagegen zahlen Autofahrer einer Auswertung des ADAC zufolge im Saarland und in Baden-Württemberg am meisten. Ein Liter Super E10 kostet dort im Durchschnitt 1,350 Euro.

Spritpreise© Jürgen Fälchle / Fotolia.com

München (red) - Autofahrer in Hamburg und Berlin tanken derzeit besonders günstig. Ein Liter Super E10 kostet laut aktueller ADAC-Auswertung in der Hansestadt 1,303 Euro, in der Hauptstadt 1,319 Euro. Der Dieselpreis liegt in beiden Stadtstaaten mit 1,132 Euro im deutschlandweiten Vergleich ebenfalls ganz unten. Besonders teuer ist der Besuch an der Zapfsäule im Saarland und in Baden-Württemberg, wo der Liter Super E10 im Durchschnitt 1,350 Euro kostet. Ein Liter Diesel kostet im Saarland 1,150 Euro, zwischen Mannheim und Bodensee 1,149 Euro.

Wo Benzin und Diesel teuer sind

Vergleichsweise teuer tanken Fahrer von Benzinfahrzeugen außerdem in Bayern (1,346 Euro für E10), Brandenburg (1,340 Euro) sowie Rheinland-Pfalz und Thüringen (beide 1,338 Euro). Diesel ist in Thüringen und Rheinland-Pfalz (beide 1,147 Euro) sowie Brandenburg (1,146 Euro) besonders teuer.

Verhältnismäßig günstige Benzinpreise bieten Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern (beide 1,324 Euro) sowie Sachsen-Anhalt (1,328 Euro), für Fahrer von Dieselfahrzeugen in Mecklenburg-Vorpommern (1,135 Euro), Schleswig-Holstein (1,138 Euro) und Sachsen-Anhalt (1,140 Euro).

Die Preisdifferenz zwischen dem teuersten und günstigsten Bundesland liegt bei 4,7 Cent (Benzin) bzw. 1,8 Cent (Diesel). Die aktuelle ADAC-Auswertung bildet eine Momentaufnahme von Freitag, 11. September 2015, 11 Uhr ab.