EnBW-Tochter

WiWo: Yello will zwei Millionen Kunden bis 2012

Der Energiekonzern EnBW will mit seiner Billig-Tochter Yello Strom kräftig wachsen. "Wir haben zurzeit 1,4 Millionen Kunden und wollen jährlich bis zu 150.000 werthaltig dazu gewinnen", sagte EnBW-Chef Hans-Peter Villis gegenüber der "WirtschaftsWoche".

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der EnBW-Chef rechnet damit, dass in den nächsten fünf Jahren jährlich 15 Prozent der Stromkunden ihren Anbieter wechseln, " und da wollen wir auf zwei Millionen Kunden kommen."

Weiter sagte Villis der WiWo, dass EnBW sich nicht von seinen Netzen trennen und diese in eine Deutsche Netz AG einbringen werde, "es sei denn wir werden von Brüssel zur Abgabe gezwungen". Er sei der Meinung, dass ein Unternehmen die Netze viel besser organisieren könne als "beispielsweise ein kanadischer Pensionsfonds".

Weiterführende Links
  • Zum kompletten Artikel der Wiwo