Grundsatzprogramm

Wissmann fordert Präzisierung der CDU-Klimaziele

Der CDU-Wirtschaftsexperte Matthias Wissmann hat seine Partei aufgefordert, das Umweltkapitel in ihrem Grundsatzprogramm zu präzisieren. Man müsse auch klarmachen, wie die anspruchsvollen Ziele, die formuliert wurden, erreicht werden sollen und welche Kosten dabei entstehen werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - "Ich habe nichts dagegen, wenn wir anspruchsvolle Ziele formulieren", sagte der frühere Forschungs- und Verkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) der "Berliner Zeitung" (Mittwochausgabe). "Aber wir müssen auch den Unterbau dazu liefern. Im Grundsatzprogramm muss auch stehen, wie diese Ziele erreicht werden sollen. Das heißt auch, dass wir dem Verbraucher ehrlich sagen, welche Kosten auf ihn zukommen."

Der CDU-Vorstand hatte am Montag das Umweltkapitel für das neue Grundsatzprogramm gebilligt. Danach soll unter anderem der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung auf 30 Prozent gesteigert werden. Der Programm-Entwurf der CDU-Umweltpolitiker war noch einmal leicht abgeschwächt worden. Dennoch geht die CDU in dem nun beschlossenen Kapitel zum Teil über die von der Koalition formulierten Ziele und auch über manche Vorgaben des Grünen-Wahlprogramms hinaus.