Innovation

Wirtschaftsministerium startet Technologie-Wettbewerb "E-Energy"

Start frei für den Technologie-Wettbewerb "E-Energy": Im Rahmen des Wettbewerbs sollen praxisnahe und breitenwirksame Forschungsprojekte aus dem Bereich der Stromwirtschaft gefördert werden. Projektvorschläge können ab sofort bis Anfang Oktober eingereicht werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat den Technologiewettbewerb "E-Energy: IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft" gestartet. Mit dem Wettbewerb soll die effiziente Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Elektrizität durch innovative IKT-Lösungen unterstützt werden.

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die E-Energy-Modellregionen mit praxisnahen und breitenwirksamen Beispiellösungen schaffen. Drei bis fünf der besten Projektideen werden vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Sicherstellung für einen Zeitraum von etwa vier Jahren mit insgesamt bis zu 40 Millionen Euro gefördert. Zuwendungsempfänger können private und öffentliche Unternehmen der Energie- und IKT-Branche, des Maschinen-, Anlagen- und Gerätebaus, Anwenderunternehmen sowie relevante Forschungseinrichtungen mit Sitz in Deutschland sein.

Wirtschaftsminister Michael Glos hat nach eigenen Angaben vor allem die beschleunigte Entwicklung und breitenwirksame Nutzung von neuen IKT-Anwendungen im Bereich der Stromwirtschaft im Auge. Der Minister zeigte sich zuversichtlich, dass "E-Energy" nicht nur für mehr Effizienz und Versorgungssicherheit, sondern auch für mehr Transparenz und Wettbewerb sorgen und für die IKT-Wirtschaft gänzlich neue Beschäftigungsfelder und Märkte erschließen wird.

Projektvorschläge können ab sofort bis zum 5. Oktober 2007 eingereicht werden. Weitere Informationen finden Interessenten unter der unten genannten URL.

Weiterführende Links