Wirtschaftsminister Müller fordert Veröffentlichung der Netznutzungspreise

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die im Dezember letzten Jahres geschlossene neue Verbändevereinbarung Strom sieht die Veröffentlichung der Netznutzungsentgelte bis spätestens Ende Juni 2000 vor. Inzwischen haben zwar alle Übertragungsnetzbetreiber ihre Netznutzungspreise publiziert, bei den Verteilerunternehmen gibt es aber noch erheblichen Nachholbedarf. Minister Dr. Müller: "Ich erwarte, dass alle Netzbetreiber möglichst umgehend ihre Tarife veröffentlichen. Dies ist ein zentraler Baustein für die Intensivierung des Stromwettbewerbs. Der Erfolg des von uns eingeschlagenen Weges einer Selbstregulierung der Netznutzung durch die beteiligte Wirtschaft hängt auch davon ab, ob es jetzt rasch gelingt, bei den Tarifen zu einer flächendeckenden Transparenz zu kommen."


Der Bundeswirtschaftsminister Müller begrüßt, dass sich die Übertragungsnetzbetreiber inzwischen darauf verständigt haben, das vorgesehene spezielle Transportentgelt im innerdeutschen Stromhandel nicht mehr anzuwenden. Müller: "Jetzt kommt es darauf an, dass für grenzüberschreitende Stromtransporte europaweit geltende Netzzugangsbedingungen geschaffen werden, die den Wettbewerb zwischen den Anbietern nicht verzerren und die anfallenden Kosten verursachungsgerecht zuordnen. Ich hoffe, dass es den europäischen Übertragungsnetzbetreibern gelingt, wie vorgesehen bereits ab 1. Oktober ein solches Tarifsystem zu praktizieren."