Klare Entscheidung

Wirtschaftsausschuss will Experten zum Steinkohlekraftwerk befragen

Die Abgeordneten des Wirtschaftsausschusses im Schweriner Landtag wollen in einer nichtöffentlichen Sitzung Experten zu dem Steinkohlekraftwerk in Lubmin befragen. Darüber hinaus sei ein Vor-Ort-Termin in Lubmin geplant, teilte der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Michael Roolf mit.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Lubmin (ddp-nrd/sm) - Das öffentlich ausgetragene Hickhack um die Investition müsse angesichts immer neuer veröffentlichter Fakten, Zahlen und Studien endlich ein Ende haben, forderte Roolf. Notwendig seien klare Entscheidungen für, gegen oder zu einem modifizierten Kraftwerksbau. Dazu müssten umwelt-, wirtschafts- und energiepolitische Erfordernisse geprüft werden.

Der dänische Kraftwerksbetreiber Dong Energy will bis zum Jahre 2012 in Lubmin für rund zwei Milliarden Euro ein 1600-Megawatt-Kraftwerk auf Steinkohlebasis errichten. Die von der Landesregierung bisher unterstützten Pläne stoßen vor allem bei Anwohnern, Umweltschützern und in der Tourismusbranche auf Ablehnung.