Strom für rund 500 Familien

WindWelt AG weiht Solarparc in Bayern ein

Mehr als 11 000 Solarmodule sollen im neuen niederbayrischen Solarparc der WindWelt AG pro Jahr etwa 1,7 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom erzeugen - genug, um 500 deutsche Vier-Personen-Haushalte das ganze Jahre über mit elektrischer Energie zu versorgen. So werden 1700 Tonnen Kohlendioxid gespart.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die WindWelt AG wird am 10. Mai bei Passau in Niederbayern ihren neuen 1,7 Megawatt starken Solarparc einweihen. Bereits seit Ende 2002 sorgt der Großteil des Solarkraftwerkes, das zu den größten seiner Art in Deutschland zählt, für die Erzeugung von emissionsfreiem Solarstrom. Die gesamte Kapazität des Solarparcs ist seit März 2003 in Betrieb. Die elektrische Energie wird von insgesamt 11 178 Solarmodulen der SolarWorld AG erzeugt.

Die Besucher erwartet ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie. Daneben stehen Vorstand und Mitarbeiter der WindWelt AG und der SolarWorld AG für Fragen und Antworten rund um die Solarenergie zur Verfügung. "Wir freuen uns darüber, mit dem Solarparc in Oberötzdorf eines unserer ersten großen Solarkraftwerke den Menschen der Region präsentieren zu können", kündigte Ute Schulmeister, Vorstand der WindWelt AG an. "Der Solarparc wird pro Jahr etwa 1,7 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom erzeugen - genug, um 500 deutsche Vier-Personen-Haushalte das ganze Jahre über mit elektrischer Energie zu versorgen", beschreibt Schulmeister die Ertragssituation. Der Betrieb des Solarparcs Oberötzdorf erspart der Umwelt die Emission von etwa 1700 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid.