Strompreise

Windstrombranche weist Vorwürfe der Energiekonzerne zurück

Die Windenergiebranche widerspricht Angaben der Stromversorger, die ihre Strompreiserhöhungen unter anderem mit gestiegenen Kosten der Windenergie begründen. "Dies ist eine dreiste Lüge", sagte der Präsident des Bundesverbands Windenergie, Peter Ahmels, in Berlin.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Laut Ahmels wird Windstrom in diesem Jahr deutlich billiger. Die Differenzkosten zwischen Windstrom und konventionell erzeugtem Strom sänken 2005 um 340 Millionen Euro von 1,60 Milliarden Euro 2004 auf 1,26 Milliarden Euro. Das sei ein Rückgang um 21 Prozent. Obwohl dieses Jahr mit voraussichtlich 28 Milliarden Kilowattstunden Windstrom 7,5 Prozent oder rund zwei Milliarden Kilowattstunden mehr erzeugt würden, müssten Deutschlands Verbraucher erstmals weniger für die Windenergie bezahlen, sagte Ahmels.

Weiterführende Links