Abschluss

Windkraft Nord verkauft erstes US-Projekt

Windkraft Nord USA, eine Niederlassung der Husumer WKN Windkraft Nord AG, hat die Projektrechte des 63 Megawatt Windenergie-Projektes Snyder an die US-Tochter des italienischen Energieversorgers Enel verkauft. Insgesamt sollen 21 Windenergieanlagen des Husumer Herstellers Vesta zu Einsatz kommen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Husum/Rom/San Diego (red) - Wie die Unternehmen mitteilen, soll das vollständig genehmigte Projekt im kommenden Jahr gebaut und Ende 2007 in Betrieb gehen.

WKN USA übernimmt die Bauleitung des Windparks. Martinus Scherweit, Vorstand der WKN Windkraft Nord AG, Germany, freut sich: "Wir sind sehr stolz darauf, unseren Einstieg in den nordamerikanischen Markt offiziell zu verkünden und freuen uns auf die Fortsetzung unserer Kooperation mit Vestas."

Über ihre Niederlassung Enel North America erwirbt die italienische Muttergesellschaft Enel nun den Windpark Snyder. "Enel North America unternimmt hiermit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Windenergie. Das weltweite Engagement in erneuerbare Energiequellen ist ein bedeutender Teil unserer strategischen Ziele," kommentiert Enel-Vorstand Fulvio Conti das Geschäft. "Dieser Abschluss sowie unsere im September eingegangene Partnerschaft mit dem Unternehmen TradeWind Energy, LLC über die Entwicklung von über 1.000 Megawatt Windenergie zeigt deutlich, dass mit uns zu rechnen ist. Wir wollen in der US-Windindustrie eine gewichtige Rolle spielen."

"Wir freuen uns, dass bei diesem Projekt V90 Windenergieanlagen zum Einsatz kommen. Der Auftrag manifestiert die Bedeutung des Vestas Drei-Megawatt-Programmes auf dem nordamerikanischen Markt vor dem Hintergrund eines kontinuierlichen Wachstums der kommenden Jahre", bemerkt Jens Søby, Präsident der Vestas Americas A/S.

Weiterführende Links