Windenergie

Windhalme - Kunst mit Mehrwert für die Umwelt

Die Frage wie man ansprechendes Design und umweltfreundliche Energiegewinnung unter einen Hut bringen könnte, scheint gelöst zu sein. Beim "Land Art Generator"-Wettbewerb gab es jede Menge Ideen, unter anderem den sogenannten "Windstalk", ein überdimensionaler Grashalm, der Strom erzeugt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Abu Dhabi/New York (red) - Windräder sind monströs, laut und wirken meist wie riesenhafte Eindringlinge in der Natur. Trotzdem scheinen sie für den geplanten Energiewechsel unverzichtbar. Dass es zumindest optisch auch schöner geht, hat unter anderem das "Atelier DNA" aus New York bewiesen. Im Rahmen eines Wettbewerbs der "Land Art Generator Initiative" zum Thema, wie man umweltfreundliche Kraftwerke nicht nur unter Effizienz-, sondern auch im Hinblick auf Design-Aspekte gestalten könne, stellten Designer aus insgesamt 40 Staaten ihre Ideen vor.

Schön und leise: Der Windstalk

Zu den Preisträgern gehörte neben einer mit Solarzellen verkleideten Pyramide auch die Idee mit den Windhalmen aus Karbonfasern. Das Projekt wurde auf dem "World Energy Future Summit" in Abu Dhabi vorgestellt, die Technik-Designer belegten mit ihrem Windhalm-Feld den zweiten Platz. Die Idee, die hinter dem "Windstalk" steckt, ist, dass tausende von gigantischen Halmen aus Karbonfaser auf nicht genutzten Flächen aufgestellt werden. Bei Wind würden die künstlichen Halme dann genauso in Schwingung geraten wie echte Grashalme.

Zum Sonntagspaziergang in den Windpark

Verankert am Boden, in Halterungen mit sogenannten piezoelektrischen Elementen, entstünde durch die Schwingung der Karbonhalme dann elektrischer Strom. Dieser würde bei einem Windpark mit etwas über tausend Halmen für mindesten 5.000 Haushalte reichen. Dabei wäre der "Windstalk Park" frei von jeglichen Rotoren oder Generatoren. Zwischen den gut 55 Meter hohen, futuristisch anmutenden Halmen könnte man sogar spazieren gehen. Laut Angaben der Entwickler ist der Windpark der Zukunft prinzipiell einsatzfähig. Einzig und allein ein geeigneter Investor für das Umwelt-Projekt fehlt noch.