Rekord

Windenergiebranche: Ein Quartal voller Highlights

Die Windkraftbranche boomt: In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 1377 Windräder mit einer Gesamtleistung von 1.888,8 Megawatt neu errichtet. Ende September 2002 waren somit bundesweit fast 12 800 Windräder mit einer Gesamtleistung von 10 650 Megawatt in Betrieb. Den größten Windstrom-Anteil gibt es bundesweit in Schleswig-Holstein.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Im dritten Quartal 2002 hat die Windkraft-Branche weltweit mit neuen Meilensteinen auf sich aufmerksam gemacht. So wurde in Dänemark etwa 15 Kilometer vor der Nordseeküste bei Esbjerg der weltweit größte Offshore-Windpark mit einer Gesamtleistung von 160 Megawatt errichtet. Der zweite Meilenstein: Im August errichtete die Enercon GmbH in Egeln bei Magdeburg die weltweit größte Windturbine: Die getriebelose E-112 mit einem Rotordurchmesser von 112 Metern hat eine Nennleistung von 4,5 Megawatt und wird in den nächsten Wochen mit der Stromproduktion beginnen.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 1377 Windräder mit einer Gesamtleistung von 1.888,8 Megawatt neu errichtet. Ende September 2002 waren somit bundesweit fast 12 800 Windräder mit einer Gesamtleistung von 10 650 Megawatt in Betrieb. "Mit der zurzeit installierten Leistung lassen sich in einem normalen Windjahr rund vier Prozent des deutschen Stromverbrauchs decken", betont Dr. Peter Ahmels, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE).

Bei der regionalen Verteilung der Windkraft-Leistung in Deutschland im Jahr 2002 bleibt Niedersachsen mit über 550 Megawatt neu installierter Leistung weiterhin das Windland Nummer eins. Zwischen Harz und Nordsee drehten sich Ende September etwa 3410 Anlagen. Die Windkraft kann damit mittlerweile zwölf Prozent des niedersächsischen Strombedarfs decken. Den größten Windstrom-Anteil gibt es bundesweit allerdings in Schleswig-Holstein: Dort können die insgesamt 2450 Anlagen mittlerweile über 25 Prozent des Strombedarfs decken.