31 Milliarden Kilowattstunden

Windenergie: Weltweiter Wachstumskurs hält unvermindert an

Im Jahr 2001 werden erstmals über 20 000 Megawatt Windkraftleistung weltweit erwartet.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Der weltweite Trend zur Nutzung der Windenergie hält unvermindert an. Ende 2000 waren rund um den Globus bereits etwa 17 500 Megawatt (1999: 13 500 Megawatt) Windkraftleistung installiert. Die Stromproduktion aus Windenergie stieg gleichzeitig von 23 Milliarden auf 31 Milliarden Kilowattstunden an.

Die führenden Windenergienationen sind Deutschland (6070 Megawatt), USA (2550 Megawatt), Dänemark (2340 Megawatt), Spanien (2270 Megawatt) und Indien (1200 Megawatt). Der globale Anlagenmarkt erreichte im Jahr 2000 ein Volumen von über sieben Milliarden DM. "Erfreulich für Deutschland ist, dass vor allem die mittelständische Hersteller- und Zulieferindustrie von dieser positiven Entwicklung profitieren und Arbeitsplätze schaffen kann", kommentierte Dr. Norbert Allnoch, Leiter des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) in Münster.

Für Deutschland erwartet das IWR im Jahr 2001 eine Steigerung der Windstromerzeugung von 9,1 Milliarden auf etwa 13 Milliarden Kilowattstunden. "Die gesamte Stromerzeugung aus regenerativen Energien könnte im Jahr 2001 erstmals von 35 auf über 40 Milliarden Kilowattstunden ansteigen und damit einen Anteil von acht Prozent am bundesweiten Stromverbrauch erreichen," betonte Allnoch.