47 616 Megawatt weltweit

Windenergie wächst 2004 um 21 Prozent

Aktuellen Zahlen der World Wind Energy Association (WWEA) zufolge, wird die Windenergie international immer mehr genutzt. Im vergangenen Jahr stieg die weltweit installierte Kapazität um 21 Prozent (8321 Megawatt) auf insgesamt 47 616 Megawatt. Spitzenreiter bei der Errichtung von Windanlagen ist diesmal Spanien.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn/Melbourne/New Delhi (red) - Die Nutzung der Windenergie steigt weltweit weiter: Aktuellen Zahlen der World Wind Energy Association (WWEA) zufolge stieg die Kapazität um 8321 Megawatt auf weltweit insgesamt 47 616 Megawatt.

Erstmals wurde Deutschland (plus 2020 Megawatt) als Spitzenreiter bei der Errichtung neuer Windenergieanlagen von Spanien (plus 2061 Megawatt) abgelöst, bleibt jedoch mit 16 630 Megawatt (knapp ein Drittel aller Kapazitäten weltweit) das führende Windenergieland vor Spanien, den USA, Dänemark und Indien.

Laut WWEA bleiben Deutschland, Spanien, Dänemark, Indien und die USA die größten Märkte, die Zahl der Länder, in denen jedoch mehr als 100 Megawatt Windenergieleistung installiert sind, stieg von zehn auf 19, wobei die Australien-Pazifik-Region mit einer Steigerung von 135 Prozent auf 547 Megawatt die größte Anstiegsrate verzeichnete. Auf Europa entfallen insgesamt knapp 72,7 Prozent der globalen Kapazitäten.

Laut Preben Maegaar, WWEA-Präsident, liegt die Wachstumsrate für neue Anlagen weltweit zwischen 20 und 30 Prozent. Während in den führenden Windenergieländern der Zuwachs stagniere, werde der Bedarf in anderen Teilen der Welt, beispielsweise in China weiter steigen.