Sonnig

Wind- und Solarenergie in der Region Hannover: Bürger können Miteigentümer werden

Hannoveraner können jetzt Miteigentümer von Wind- und Solarenergieanlagen werden. Dies bietet die Windwärts Energie GmbH in Hannover an. Investieren kann man in zwei Windkraftanlagen und in zwei Photovoltaikanlagen für eine Mindesteinlage von 3000 Euro. Geplant ist eine Gesamtausschüttung von 264,9 Prozent.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Betreibergesellschaft des Projektes "Wind- und Solarenergie in der Region Hannover" bietet ab sofort Kommanditanteile zur Beteiligung an. So können Bürger mit einer Mindesteinlage von 3000 Euro Miteigentümer an je zwei Windenergie- und Photovoltaikanlagen werden. Die Anlagen wurden von hannoverschen Windwärts Energie GmbH geplant und errichtet.

"Mit einer Gesamtausschüttung von 264,9 Prozent der Kommanditeinlage und einer mittleren jährlichen Rendite von 8,6 Prozent ist es eine wirtschaftlich interessante Investition in eine saubere Umwelt", ist sich Projektingenieur Christian Witzsche der Firma Windwärts sicher. Die Anlagen können mit einem prognostizierten Gesamtstromertrag von mehr als 6,2 Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr den Strombedarf von über 2000 Haushalten decken und sind mit modernster Technik ausgestattet. Zum Projekt gehört eine Windenergieanlage von Typ Südwind S77 mit 77 Metern Rotordurchmesser und 1500 Kilowatt Nennleistung in der Gemeinde Wedemark zwischen den Ortschaften Meitze und Elze.

Eine der beiden Photovoltaikanlagen des Projekts befinden sich auf den Dachflächen des Gymnasiums Herschelschule in Hannover. Mit einer Leistung von 90 Kilowatt peak und einer Fläche von 958 Quadratmetern handelt es sich um die derzeit größte Anlage zur Solarstromerzeugung auf einem niedersächsischen Schuldach.