szmtag
02.01.2012, 10:51 Uhr

Strom-News

Unverschlüsselt

Wie leicht Smart Meter manipuliert werden können

Hacker haben jetzt gezeigt, wie leicht sich einige intelligente Stromzähler manipulieren lassen. Da die Daten teilweise unverschlüsselt übertragen werden, konnten Dario Carluccio und Stephan Brinkhaus ihre eigenen Verbrauchsangaben übermitteln. Doch damit hören die Sicherheitsprobleme bei den sogenannten Smart Metern nicht auf.

Berlin (red) - Wie ZDNet erläutert, zeigten die Computerexperten auf dem 28. Chaos Communication Congress (28C3) ihre Vorgehensweise an einem Stromzähler des unabhängigen Messstellenbetreibers Discovergy.

Übermittlung fiktiver Verbrauchsdaten

Dabei war es wohl lediglich nötig, den Netzstecker des Smart Meters zu ziehen und schon konnten selbst eingegebene Verbrauchsdaten übermittelt werden. Zur Identifizierung diente lediglich die MAC-Adresse des Smart Meters. Beim Anbieter fiel die Manipulation nicht auf, obwohl man die Daten sogar so gestaltete, dass eine graphische Auswertung den Schriftzug "U have been hacked" ergab.

Ganz so leicht ist der Betrug am Stromanbieter dann aber doch nicht. Wie die Hacker erklärten, müsste man dafür nämlich dauerhaft falsche Daten senden. Sobald der intelligente Stromzähler wieder am Netz ist, werden wieder die korrekten Daten übermittelt. Selbst bei einer dauerhaften Manipulation würde der korrekte Verbrauch spätestens beim nächsten Umzug bekannt.

Der Stromzähler weiß, was gestern im Fernsehen lief

Carluccio und Brinkhaus wiesen aber noch auf weitere Sicherheitsprobleme mit Smart Metern hin. Durch die verbrauchsgenaue Übermittlung der Daten, die alle paar Sekunden erfolgt, könne man beispielsweise das Fernsehprogramm identifizieren. Da der Bildschirm je nach Helligkeit mal mehr, mal weniger Strom verbraucht, könnte man ein Profil erstellen, das erkennen ließe, welche Sendung gerade läuft. Da die Daten unverschlüsselt übertragen werden, könnte nicht nur der Stromanbieter, sondern auch Dritte die Daten abfangen. Discovergy selbst leite Kunden, die die Zertifikatswarnung ihres Browsers ignorierten, auf eine unverschlüsselte Website um.

© 2001-2014 strom-magazin.de

Diesen Artikel empfehlen

Kostenloser Newsletter von Strom-Magazin.de

Ähnliche Nachrichten zur News "

Wie leicht Smart Meter manipuliert werden können

"
  • Sturm "Joachim" sorgt für massive Stromausfälle
    mast;strommast;leitung;kabel;elektrizität Durch den Sturm "Joachim" ist am Freitag in hunderttausenden Haushalten in Frankreich der Strom ausgefallen. Fast 400.000 Wohnungen seien betroffen gewesen, sagte Innenminister Claude Guéant im Radiosender France Info. Dutzende Menschen mussten ihre Häuser verlassen.
  • Wirtschaft hält Energieversorgung vorerst für gesichert
    Erneuerbare Energien Auch nach dem Atomausstieg kann die Energieversorgung nach Auffassung von baden-württembergischen Politikern und Wirtschaftsvertretern sichergestellt werden. Zweimal pro Jahr soll ein Lenkungskreis, bestehend aus Vertretern der Politik, der Wirtschaft, der Kommunen sowie Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden zum Thema Energiepreisentwicklung tagen.
  • Großer Feldtest zu intelligenten Stromzählern
    Stromzähler Die Vorbereitungen für einen Feldtest zum intelligenten Stromverbrauch in Mülheim laufen auf Hochtouren. Im Mülheimer Stadtteil Saarn können bis zu 1100 Haushalte mitmachen und Geräte dann laufen lassen, wenn der Strom besonders günstig ist. Der Test ist unter anderem wichtig für den Einsatz erneuerbarer Energien.
  • Strom- und Gasrechnung kann Fehler enthalten
    Stromrechnung Verbraucher sollten die jährliche Energierechnung genau prüfen, denn sie kann fehlerhaft sein. Darauf macht die Verbraucherzentrale Sachsen aufmerksam. So komme es vor, dass die Abrechnung zwar richtig ist, aber von falschen Daten ausgegangen wurde oder sogar Zählernummern verwechselt wurden.
  • Feldtest für intelligente Stromzähler gestartet
    RWE Der RWE-Konzern startet zusammen mit Projektpartnern in Mülheim und Krefeld einen umfangreichen Feldtest zur intelligenten Stromnutzung. RWE will bis zum kommenden Jahr rund 100.000 neue Stromzähler in der Ruhrgebietsstadt einbauen. Wer in Mülheim wohnt und teilnehmen will, kann sich noch anmelden.
Strompreise
Strom-Infos
Strom kündigen
Ratgeber und Infos