Verbraucherschutz

Widerruf von Strom- und Gasverträgen wird leichter

Ab Mitte Juni ist der Widerruf von Strom- und Gasverträgen leichter. Wer online oder übers Telefon einen Energievertrag abschließt, hat dann 14 Tage Zeit, sich umzuentscheiden. Basis der Neuregelung ist die europäische Verbraucherrechterichtlinie, die jetzt in deutsches Recht umgesetzt wird.

Tastatur© Yanlev / Fotolia.com

Rostock (dpa/tmn/red) - Ab dem 13. Juni gilt ein vierzehntägiges Widerrufsrecht für alle Strom- und Gasverträge, die über das Internet oder das Telefon abgeschlossenen wurden. Darauf weist die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern hin.

Anbieter muss über Widerrufsrecht informieren

Bisher haben nach Angaben der Verbraucherschützer nicht alle Anbieter ihren Kunden ein Widerrufsrecht eingeräumt. Das ist künftig aber vorgeschrieben. Wichtig zu beachten: Der Anbieter muss seine Kunden über das Widerrufsrecht von sich aus informieren. Tut er das nicht, verlängert sich die Frist auf 12 Monate und 14 Tage.