Veränderte Arbeitsplätze

Wettbewerb schafft neue Berufsbilder im Energiemarkt

Die Energiewirtschaft hat Fortbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen erweitert: Die Weiterbildung zum Energiefachwirt/in wird mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgeschlossen. Auch die Zusatzausbildung Energiewirtschaftsmanager/in wird geprüft und von der IHK zertifiziert.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Wettbewerb im Strom- und Gasmarkt verändert auch die Berufswege. So gibt es beispielsweise für Kaufleute in der Energiewirtschaft zwei neue berufsbegleitende Fortbildungen.

Die Weiterbildung zum Energiefachwirt/in wird mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgeschlossen. Auch die Zusatzausbildung Energiewirtschaftsmanager/in wird geprüft und von der IHK zertifiziert. Darauf weist jetzt der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) hin.

Der Branchenverband und das Beratungsunternehmen ConEnergy (Essen) kooperieren bei dem Fortbildungsprogramm für die Energiewirtschaft. Zusätzlich sei auch das Praxiswissen der VDEW-Fachverbände für Wärme- und Heizkraftwirtschaft sowie Energie-Marketing eingeflossen. Bisher hatte es im kaufmännischen Bereich der Energiewirtschaft nur akademische Ausbildungen gegeben. Der Energiefachwirt/in eröffne auch Mitarbeitern ohne Hochschulabschluss Karrieremöglichkeiten.