Tagung

Weltrat für Erneuerbare Energien gründet neues Parlamentarier-Netzwerk

Der Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) hat ein festes internationales Parlamentarier-Netzwerk gegründet. In einer Presseerklärung heißt es, der Schritt sei auf der Basis einer vor einem Jahr in Bonn von 300 Parlamentariern aus 70 Ländern erarbeiteten Resolution erfolgt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Bonn (red) - Erneuerbare Energien wie Sonne, Wind und Wasser böten eine Antwort auf die Herausforderungen, die sich durch die Endlichkeit fossiler Ressourcen, steigende Energiepreise und Bedrohung durch den Klimawandel stellten, so Hermann Scheer, Präsident von EUROSOLAR und Vorsitzender des Weltrats.

Das "World Renewable Energy Parliamentary Network" berät Parlamentarier bei der Etablierung eines gesetzlichen Förderrahmens für Strukturwandel in der Energieversorgung. Im Juni 2004 tagte in Bonn im Rahmen der Internationalen Regierungskonferenz "Renewables" das Erste Internationale Parlamentarier-Forum Erneuerbare Energien, zu dem der Deutsche Bundestag eingeladen hatte. Nach regionalen Konferenzen asiatischer und europäischer Abgeordneter im Juni und Oktober 2005 sollen sich Parlamentarier aller Kontinente am 27. November 2005 in Bonn zum 2. Internationalen Parlamentarier-Forum Erneuerbare Energien treffen. Das Parlamentarier-Forum wird im Rahmen der Weltversammlung für Erneuerbare Energien (World Renewable Energy Assembly, WREA) vom 26. bis 30. November 2005 in Bonn stattfinden. Im Mittelpunkt stünden der Erfahrungsaustausch über "best policy"-Ansätze der Erneuerbaren Energien.

Weiterführende Links