Acht Fußballfelder

Weltgrößte Dach-Fotovoltaikanlage in Bürstadt eingeweiht

Im hessischen Bürstadt im Kreis Bergstraße wurde am Wochenende die Betreiberangaben zufolge weltweit größte Dach-Fotovoltaikanlage eingeweiht. Sie soll jährlich etwa 4,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das 23 Millionen Euro teure Projekt bringt fast 30 000 Sonnenmodule zusammen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Bürstadt (ddp/sm) - Die nach Betreiberangaben weltweit größte Dach-Fotovoltaikanlage ist am Samstag im hessischen Bürstadt (Kreis Bergstraße) eingeweiht worden. Das 23 Millionen Euro teure Projekt bringt fast 30 000 Sonnenmodule auf einer Fläche zusammen, die der Größe von acht Fußballfeldern entspricht. Damit können bei idealer Sonneneinstrahlung in der Spitze fünf Megawatt Strom erzeugt werden, wie der Initiator des Projekts, Erhard Renz, auf ddp-Anfrage sagte.

Renz zufolge soll die Anlage künftig pro Jahr 4,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das entspreche neun Prozent des Bedarfs von Bürstadt. Der Ort mit seinen 15 000 Einwohnern verbraucht den Angaben nach 50 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Montiert wurde die Solaranlage auf dem Dach des Logistikunternehmens tts Global Logistics im Bürstädter Industriegebiet. Betrieben wird sie von der Firma Tauber-Solar.

Der Grünen-Bundesvorsitzende Reinhard Bütikofer nannte die Anlage bei der Einweihung ein gutes Beispiel für das gelungene Zusammenwirken von wirtschaftlichen und ökologischen Interessen. Bütikofer verwies zudem auf die für Ende des Jahrzehnts vorgesehene Abschaltung des Atomkraftwerks im nahen Biblis. Die Nutzung der Sonnenenergie sei eine gute und zukunftsweisende Möglichkeit, den bisher in Atommeilern produzierten Strom zu ersetzen.