Arabischen Länder

Weltbank fördert Bau von einem Gigawatt Solarthermie

Die Weltbank finanziert mit mehr als 5,5 Milliarden Dollar (3,7 Milliarden Euro) den Bau von Solarkraftwerken in fünf arabischen Ländern. Insgesamt sollen dort Solarthermiekraftwerke mit der Leistung von rund einem Gigawatt entstehen und so die weltweite Leistung thermischer Solarkraftwerke verdreifachen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Washington (afp/red) - Der Fonds für saubere Energien der Weltbank werde in den kommenden drei bis fünf Jahren 750 Millionen Dollar für den Bau von elf thermischen Solarkraftwerken in Algerien, Ägypten, Jordanien, Marokko und Tunesien investieren, teilte die Weltbank am Mittwoch in Washington mit. Hinzu kämen dank dieser Anfangsfinanzierung rund 4,85 Milliarden Dollar von anderen Investoren für die Kraftwerke. Sie sollen "rund ein Gigawatt" Strom erzeugen und damit die derzeitige Leistung thermischer Solarkraftwerke weltweit verdreifachen.

Thermische Solarkraftwerke wandeln das Sonnenlicht indirekt in elektrischen Strom um: Das Sonnenlicht wird durch riesige Spiegel gebündelt und erhitzt damit ein Spezialöl, das verdampft und Turbinen antreibt, die wiederum Strom erzeugen. Auch das Wüstenstromprojekt Desertec setzt vor allem auf diese Technik. Es sieht in den kommenden Jahren den Bau von Solarkraftwerken in der Sahara mit Investitionen von bis zu 400 Milliarden Euro vor. Die Anlagen sollen bis zu 15 Prozent des Strombedarfs von Westeuropa decken. Zu der Initiative gehören unter anderem die deutschen Unternehmen RWE, Eon, Deutsche Bank, MAN, Siemens und Schott Solar.