Weleda ist erster Industriekunde der Naturstrom AG

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Weleda AG aus Schwäbisch Gmünd ist der erste industrielle Sondervertragskunde der Naturstrom AG. Der anthroposophisch ausgerichtete Hersteller von Arznei- und Körperpflegemitteln lässt seit dem 1. Januar 2001 seinen Strombedarf aus Erneuerbaren Energiequellen erzeugen.


"Weleda ist für uns der Einstieg in den Markt der großen Sondervertragskunden", zeigt sich Naturstrom-Vorstand Ralf Bischof erfreut über die Akquisition. "In Zukunft wollen wir mit maßgeschneiderten Produkten und neuen Vertriebswegen das gesamte Spektrum von grünen Stromkunden bedienen." Dies sei Teil der neuen, wesentlich breiter angelegten Strategie der Naturstrom AG, so Bischof weiter. Das Unternehmen werde seine Geschäftsfelder ausbauen und zukünftig auch eigene Energieerzeugungsanlagen betreiben. Das Kerngeschäft bleibe aber weiterhin der Handel mit Grünem Strom.


Der Strombedarf von Weleda beträgt zurzeit etwa 3,5 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Das entspricht dem durchschnittlichen Stromverbrauch von etwa 1300 Haushalten.