Grünes Licht

Weiterer Windpark für die Nordsee genehmigt

Die die EOS Offshore AG, ein Gemeinschaftsunternehmen von innoVent (Varel) und WPD (Bremen), hat heute vom BSH die Genehmigung für den Offshore-Windpark "Hochsee Windpark Nordsee" erhalten. Er soll 90 Kilometer nördlich von Borkum und 100 Kilometer nordwestlich von Helgoland entstehen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/sm) - In der Nordsee darf ein weiterer Offshore-Windpark errichtet werden. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) genehmigte der EOS Offshore AG aus Varel 90 Kilometer nördlich von Borkum und 100 Kilometer nordwestlich von Helgoland das Aufstellen von 80 Windenergieanlagen. Die Entfernung zur schleswig-holsteinischen Westküste beträgt etwa 150 Kilometer, wie das BSH am Mittwoch in Hamburg mitteilte.

Das Vorhaben ist den Angaben zufolge das zwölfte vom BSH genehmigte Nordseeprojekt außerhalb der Zwölf-Seemeilen-Grenze in der ausschließlichen Wirtschaftszone. Beim Bundesamt laufen derzeit für insgesamt 36 Projekte für Windenergieanlagen und stromabführende Kabel Genehmigungsverfahren, davon betreffen allein 32 die Nordsee.

Dem BSH zufolge liegt der Standort für den jetzt genehmigten Hochsee Windpark Nordsee außerhalb von Meeresschutzgebieten und beeinträchtigt auch nicht die Schifffahrt.