Kürzungen

Weitere Entgeltentscheidungen im Gasbereich

Die Bundesnetzagentur hat die Gasnetzentgelte der E.ON Hanse AG und der N-ERGIE AG, Nürnberg genehmigt. Bei E.ON Hanse betrug die Kürzung der Bundesnetzagentur 8,7 Prozent und bei N-ERGIE 10,6 Prozent gegenüber den dem Antrag zu Grunde liegenden Kosten.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Bonn (red) - Wie die Bundesnetzagentur weiter mitteilt, ergeben sich diese Absenkungen aus der Überprüfung der aufwandsgleichen Kosten und der kalkulatorischen Ansätze des Sachanlagevermögens, des Umlaufvermögens und der Kapitalkosten der Unternehmen.

Zu den Auswirkungen einer Netzentgeltsenkung auf die aktuellen Gaspreise könne die Behörde keine allgemein gültigen Aussagen treffen. Die Netzkosten stellen nur einen Teil der gesamten Gasbeschaffungskosten dar. Sicher sei, dass die Kürzung von Netzentgelten die Entwicklung der Gaspreise zumindest dämpft und damit den Verbrauchern zu Gute komme.

Weiterführende Links