Vor der Tür

WEG: Heimisches Erdgas ist Standbein einer sicheren Energieversorgung

Der Wirtschaftsverband Erdöl und Erdgasgewinnung (WEG) begrüßt die im Energiebericht des Wirtschaftsministers erwähnte Bedeutung heimischer Energieträger. Sie würden in großem Maße die Versorgung mit Energie sichern.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

"Die Ereignisse des 11. September 2001 sind der weltweite Auslöser für ein neues Sicherheitsbewusstsein, das auch die Energieversorgung einschließt." Dies sagte Wulf Hagemann, Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsverband Erdöl und Erdgasgewinnung (WEG) anlässlich einer Vorstandssitzung in Hannover. In diesem Zusammenhang begrüßte Hagemann, dass der Bundeswirtschaftsminister in seinem gerade veröffentlichten Energiebericht die Bedeutung heimischer Energieträger für die Versorgungssicherheit besonders heraugestellt hat.

Dabei dürfe allerdings nicht übersehen werden, dass neben der Steinkohle insbesondere auch umweltverträgliches Erdgas in erheblichem Umfang aus heimischen Quellen zur Verfügung stehe. Mit einem Anteil von gut einem Fünftel an der Versorgung der deutschen Volkswirtschaft leisteten die deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten einen erheblichen Beitrag zur Sicherheit der Energieversorgung. Aus deutschen Quellen würden jährlich fast drei Millionen Tonnen Erdöl sowie 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas gewonnen.