Nachfolgegerüchte

WAZ: Wird Shell-Manager neuer RWE-Chef?

Nach Wirtschaftsminister Müller ist jetzt auch der derzeitige niederländische Shell-Manager Harry Roels als neuer Vorstandsvorsitzender des Energiekonzerns RWE im Gespräch. Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, sei insbesondere die "enorme internationale Erfahrung" des 54-jährigen Energieexperten für RWE interessant.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" hat der derzeitige niederländische Shell-Manager Harry Roels gute Chancen, neuer Chef des Energiekonzerns RWE zu werden. Der Vertrag des derzeitigen RWE-Vorstandschefs Dietmar Kuhnt läuft Ende dieses Jahres aus. Die "enorme internationale Erfahrung" des 54-jährigen niederländischen Managers sei dabei einer der Hauptgründe, die Roels für den Posten interessant machen, so die in Essen erscheinende Zeitung weiter.

Es wird erwartet, dass RWE spätestens auf der Hauptversammlung am 6. Juni den Nachfolger von Kuhnt vorstellen wird. Roels gilt als exzellenter Fachmann im Energiegeschäft und scheidet laut "WAZ" Ende Juni bei Shell aus. Dort war er für die Sparten Gas, Strom und Informationstechnologie zuständig.